Werbung

Der Orthopädieschuhmacher sprach immer wieder von einer orthopädischen Schuhzurichtung. Was ist das?

Mit der orthopädischen Schuhzurichtung ist nichts anderes gemeint als die orthopädische Umarbeitung von Konfektionsschuhen.

Die Ziele der orthopädischen Schuhzurichtung bestehen in der Vorbeugung von Fußschmerzen und deren Behandlung sowie im Funktionsaugleich bei Bewegungseinschränkungen und Beinverkürzungen.

Hier für Sie die gängigsten Versorgungen der orthopädischen Schuhzurichtungen:

  • Schmetterlingsrolle: Die Mittelfußköpfchen (Knochen unterm Vorfuß) werden durch diese Versorgung entlastet. Zum einen geschieht dies durch eine Aussparung (nicht sichtbar) und eine Abrollhilfe (sichtbar). Dadurch wird bewirkt, dass die Gelenke in den Füßen entlastet werden und Sie so weniger Schmerzen haben. (nicht wechselbar). Die Schmetterlingsrolle wird oft in Verbindung mit orthopädischen Einlagen verordnet.
    Indikation: Fußschmerzen (Vorfuß)
  • Schmetterlingsrolle mit Weichbettung: siehe Schmetterlingsrolle. Der einzige Unterschied bei dieser orthopädischen Schuhzurichtung im Vergleich zur Schmetterlingsrolle besteht darin, dass die Mittelfußköpfchen zusätzlich noch gepolstert werden. (nicht wechselbar) Die Schmetterlingsrolle mit Weichbettung werden ebenfalls oft in Verbindung mit orthopädischen Einlagen verordnet.
    Indikation: Fußschmerzen (Vorfuß)
  • Ballenrollen: Die Ballenrollen werden bei einer orthopädischen Schuhzurichtung fest unter Ihre Konfektionsschuhe gearbeitet (nicht wechselbar), damit Sie weniger Kraft beim Abwickeln aufbringen müssen. Zudem wird durch die Ballenrollen gewährleistet, dass es zu weniger Belastung in den Gelenken kommt. (Knie und Fußgelenke).
    Indikation: Knieschmerzen, Versteifung vom Sprung- oder Kniegelenke,

Die orthopädischen Schuhzurichtungen werden fast immer fest am Schuh gearbeitet, sodass diese nicht mehr gewechselt werden können.

Kann eine orthopädische Schuhzurichtung an jedem Konfektionsschuh gearbeitet werden?

Das ist schwer so pauschal zu sagen. Mittlerweile gibt es bei den Konfektionsschuhen zu viele Unterschiede. Man kann fast jeden Konfektionsschuh umarbeiten. Ihr Orthopädieschuhmacher wird Sie gerne individuell beraten. Jede orthopädische Schuhzurichtung kann auch wieder entfernt werden, wenn der therapeutische Zweck erfüllt ist.

Was muss ich tun, wenn ich denke, dass ich eine orthopädische Schuhzurichtung benötige?

Gehen Sie zu Ihrem Orthopäden, er wird Ihnen gerne zeigen, welche Versorgung für Sie am geeignetesten ist.

Was kosten orthopädische Schuhzurichtungen?

Was orthopädische Schuhzurichtungen kosten ist abhängig davon, was genau gearbeitet wird. Wir möchten gerne folgende Arten der orthopädische Schuhzurichtungen erwähnen:

  1. Schmetterlingsrollen: Kosten rund 110 €, wenn man die Schmetterlingsrollen privat bezahlt. Die gesetzliche Zuzahlung beträgt 7 € pro Paar Schmetterlingsrollen.
  2. Schmetterlingsrollen mit Weichbettung: Kosten rund 150€, wenn man die Schmetterlingsrollen mit Weichbettung privat in Auftrag gibt. Die gesetzliche Zuzahlung dieser orthopädischen Schuhzurichtung liegt bei 10 € das Paar.
  3. Ballenrollen: Kosten rund 70€, wenn man die Ballenrollen nicht über die gesetzliche Krankenkasse abrechnen kann. Die gesetzliche Zuzahlung von Ballenrollen liegt bei 6 € das Paar.

Fazit: Es gibt viele Varianten der orthopädischen Schuhzurichtung, welche für Sie am geeignetesten ist, besprechen Sie mit Ihrem Orthopäden.

Das Orthopädie Magazin empfiehlt für die Orthopädietechnik: Kunden schätzen es, wenn man bei einer orthopädischen Schuhzurichtung die Originalsohle durch Auftrennen erhält, sofern es die orthopädische Versorgung zulässt.

Weitere Themen: