Werbung

ZVOS: Noch nicht dem OT1-Vertrag beitreten

Das Orthopädie Magazin empfiehlt folgen Artikel für den Bereich Orthopädie:

Die Barmer GEK hat am 24. August 2010 ein bundesweites Informationsblatt an alle Orthopädie-Schuhmacherbetriebe verschickt. Darin kündigte sie an, dass ab dem 15. September 2010 nur noch Vertragspartner lieferberechtigt seien, und fordert dazu auf, dem OT 1-Vertrag beizutreten. Der Zentralverband für Orthopädieschuhtechnik hat Empfehlungen für seine Mitgliedsbetriebe ausgesprochen, wie sie sich dazu aktuell verhalten können.
Der ZVOS stellte klar, dass es im OT1-Vertrag für Orthopädieschuhmacher nur die PG 08 (Einlagen) und PG 17 (Kompressionstherapie) von Interesse sind. Nicht aber sei dort die PG 31 (Orthopädische Schuhzurichtung) geregelt. Der ZVOS erinnert daran, dass es hierfür einen eigenen Vertrag gibt, der erst einmal unangetastet bestehen bleibe.

 

Wie der ZVOS erläuterte, ist der OT1-Vertrag identisch mit dem kurz zuvor abgeschlossenen Techniker Krankenkassen-Vertrag und liege theoretisch unterschriftsreif in der Schublade. Ein Hindernis gibt es jedoch noch: In dem Vertrag mit der Barmer GEK ist geregelt, dass allein die HMM Deutschland GmbH als eKV-Plattform Abrechnungsdaten an die Barmer GEK liefern darf. Die Konditionen, die die HMM angeboten hat, sind jedoch aus Sicht des ZVOS vor allem für kleinere Betriebe auf lagen Sicht nicht tragbar:

Solange uns von der HMM kein akzeptables Angebot vorliegt, können wir den OT 1-Vertrag mit der Barmer GEK im Interesse unserer Betriebe nicht unterschreiben, so der ZVOS.

  • Der ZVOS empfiehlt seinen Mitgliedsbetrieben daher, zum jetzigen Zeitpunkt dem OT1-Vertrag der Barmer GEK noch nicht beizutreten – solange kein akzeptables Angebot der HMM Deutschland vorliege. Stattdessen empfiehlt der ZVOS, ab dem 15. September gegenüber der Barmer GEK in den PGs 08 und 17 ausschließlich über Kostenvoranschläge zu liefern.

Einen weiteren ähnlichen Artikel finden Sie unter: Barmer GEK Krankenkasse

Unser Fazit: So wie die ZVOS seinen Mitgliederbetrieben empfiehlt, dem OT1- Vertrag der Barmer GEK noch nicht beizutreten, möchten auch wir dazu raten. „Der Fachbereich Orthopädie, besonders die Orthopädieschuhtechnik, muss zusammenhalten.“

Weitere Themen: