Werbung

Winterschuhe unter Berücksichtigung der Orthopädie
Es wird langsam wieder kalt in Deutschland und die Suche nach Winterschuhen geht wieder los.
Wo nur bekomme ich wirklich warme Winterschuhe, die auch noch IN sind?
Gibt es Winterschuhe, die meinen Füßen schaden?
Wir gehen für Sie näher auf diese Fragen und das Thema: „Winterschuhe unter Berücksichtigung der Orthopädie“ ein.

Warme Winterschuhe finden

Wo nur kann man wirklich warme Winterschuhe finden? Wir haben einen sehr guten Beitrag zu diesem Thema gefunden, der näher auf diese Frage eingeht. Wir möchten von der Seite gerne einmal ein paar Kriterien erwähnen.

Damit Sie sich wirklich warme Winterschuhe kaufen, sollten Sie auf folgende Kriterien achten:

  • Hochwertiger Schaft
  • Gutes Innenfutter aus Lammfell oder Fleece
  • Wenige Nähte
  • Dicke Sohle

Tipps dazu, wie Sie im Einzelnen vor dem Kauf genau feststellen können, welcher Winterschuh wirklich warm ist, finden Sie hier: Ihr warmer Winterschuh

Wir möchten uns mehr auf die Frage konzentrieren, ob jeder Winterschuh aus Sicht der Orthopädie gut für die Füße geeignet ist.

Gibt es Winterschuhe die Ihren Füßen schaden können?

Dies ist eine Frage, die sich viele Menschen stellen, besonders Diejenigen, die bereits unter Fußbeschwerden leiden. Wir möchten zu Beginn schon mal festhalten, dass nicht alle Winterschuhe für Ihre Füße gut geeignet sind. Winterschuhe gibt es in den unterschiedlichsten Ausführung, ob mit oder ohne hohen Absatz, als Stiefelette oder Winterstiefel… Der Auswahl an Winterschuhen sind keine Grenzen gesetzt. Nur welche Winterschuhe schaden aus Sicht der Orthopädie nicht meinen Füßen?

Folgende Checkliste soll Ihnen helfen, zu erkennen, welche Winterschuhe für Sie gut geeignet sind…

Checkliste: Das sollten Sie beim Kauf beachten

  • Welche Leistenform hat der Winterschuh? Dieser Punkt ist von entscheidender Bedeutung, auch wenn die meisten Winterschuhe eher keine spitze Schuhform haben. Achten Sie darauf, dass die Zehen nicht zusammengedrückt werden und so unnötig einen Hallux Valgus provozieren.
  • Ist der Winterschuh im Vorfuß breit genug? Besonders wenn Sie bereits unter Fußbeschwerden leiden (Hallux Valgus), sollten Sie darauf achten, dass Ihnen der Winterschuh genügend Platz im Ballenbereich bietet. Sonst kann es schnell zu Druckstellen oder Schwielen kommen, wenn Sie nicht auf eine breiter Schuhform achten.
  • Der Schaft darf nicht aus zu hartem Leder bestehen. Achten Sie darauf, dass Sie sich keine Schuhe mit Vollleder kaufen. Diese sind in der Regel sehr steif und fest und können böse Druckstellen verursachen. Dann ist eher, ein Textil-Leder-Gemisch zu bevorzugen.
  •  Auf die Absatzhöhe achten! Achten Sie darauf, dass die Absatzhöhe von den Winterschuhen nicht 3 cm überschreitet. Das kann schnell zu Ballenschmerzen führen und würde Ihnen den Winter alles andere als versüßen.
  • Hat der Winterschuh eine gute Fersenkappe? Besonders Winterboots besitzen keine gute Fersenkappe und das führt schnell dazu, dass sich Blasen beim Laufen bilden können. Diese Art Winterschuhmodell ist nahezu die Ausnahme was schlechte Fersenkappen angeht.

Selbst wenn Sie nicht alle Kriterien vor dem Schuhkauf ersehen können, begutachten Sie den Schuh, wenn Sie ihn in den Händen haben. Meistens besteht bei Online Shops die Möglichkeit, die Schuhe kostenlose zurückzusenden. Also würden Sie dahingehend auch keine Verluste machen.

Fazit

Nicht alle Winterschuhe sind aus Sicht der Orthopädie für Ihre Füße geeignet. Beachten Sie die oben aufgeführten Tipps und kaufen Sie sich Winterschuhe, die Ihnen gut tun.

Weitere Themen: