Werbung

Kinderorthopädie

Die Orthopädie wird in mehrere Spezialgebiete unterteilt, unter anderem in die Kategorie Kinderorthopädie.

Was ist Kinderorthopädie?

Die Kinderorthopädie beschäftigt sich mit angeborenen und erworbenen Deformitäten sowie mit Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Diese Form der Orthopädie konzentriert sich ausschließlich auf Kinder und  Jugendliche.

Der Vorteil der Kinderorthopädie besteht darin, dass man die Möglichkeit hat, in jungen Jahren orthopädische Beschwerden zu behandeln. Die Kinderorthopädie hat bei vielen Erkrankungen schon gute Erfolge erzielt weil die Kinder noch im Wachstum sind, besonders in Hinblick auf konservative orthopädische Maßnahmen. So kann man im Wachstum gewisse Fehlstellungen oder Erkrankungen beeinflussen, um so im Erwachsenenalter dank der Orthopädie mit geringeren oder ohne Beschwerden leben zu können.

Welche Erkrankungen werden in der Kinderorthopädie behandelt?

Im folgenden möchten wir Ihnen gerne ein Übersicht zu den kinderorthopädischen Krankheitsbildern liefern:

Deformierungen an der Hüfte

Fußdeformitäten

Deformierungen am Rumpf

Andere orthopädische Erkrankungen

Ab wann kann man Beschwerden in der Kinderorthopädie behandeln?

Zu dieser Frage kann man keine genau Angabe machen. Je nach orthopädischer Diagnose oder auch nach Schmerzen, wird schon im Säuglingsalter orthopädisch behandelt. Diese Entscheidung übernimmt der Orthopäde, denn er weiß, zu welchen Zeitpunkt die jeweiligen Erkrankungen am Besten behandelt werden können.

Die Kinderorthopädie ist wirklich zu empfehlen, wenn sie bei ihrem Kind orthopädische Beschwerden vermuten. Wartet man zu lange, kann die Orthopädie oft nur durch operative Maßnahmen Abhilfe schaffen

Weitere Themen: