Werbung

kompressionsstrümpfe – wirksamer Schutz gegen Reisethrombose
Wenn einer eine Reise tut, dann hat er meist viel zu erzählen. Ist die Reise aber lang und findet zudem auch noch im Flieger statt, dann kann es passieren, dass sie im Krankenhaus endet. Denn: Vor allem bei Langstreckenflügen von mehr als sechs Stunden Dauer besteht ein erhöhtes Risiko, eine tiefe Beinvenenthrombose zu erleiden. Die kann im schlimmsten Fall zu einer Lungenembolie führen. Damit das nicht passiert, sollten Reisende einige Vorkehrungen treffen. Die wichtigste: medizinische Kompressionsstrümpfe.

Liegt bereits ein mittleres oder hohes Thromboserisiko vor, dann sind medizinische Kompressionsstrümpfe sogar ein Muss. Das ergibt sich aus einem Konsensuspapier zur Reisethrombose, das von den deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften für Phlebologie und Angiologie angeregt worden war (Europ J Vasc Medicine 2008; 37: 311). Zu diesen beiden Risikogruppen gehören insbesondere Schwangere, über 60-jährige und Personen mit Krampfadern. Aber auch wer die Pille oder Medikamente zur Hormonersatztherapie einnimmt oder einen Body Mass Index über 30 hat, hat ein erhöhtes Risiko.

„Medizinische Kompressionsstrümpfe üben einen genau definierten Druck auf die Beine aus“, erläutert Dr. Ernst Pohlen, Geschäftsführer des Industrieverbandes eurocom. „Dadurch staut sich das Blut nicht in den Beinen, sondern fließt zum Herzen zurück. Außerdem erhöht sich durch den äußeren Druck die Fließgeschwindigkeit des Blutes, wodurch sich deutlich weniger Blutgerinnsel in der Vene bilden.“

Dass medizinische Kompressionsstrümpfe gegen die Reisethrombose wirken, ergab auch eine britische Studie aus 2001. Demnach bekam keiner von den Probanden, die Kompressionsstrümpfe trugen, eine tiefe Beinvenenthrombose.

„Man kann nur jedem raten, bei einer langen Reise Kompressionsstrümpfe anzuziehen“, betont Dr. Pohlen.

Unser Tipp: Auch Venengesunde können etwas zur Vorbeugung tun. Für sie gibt es spezielle Reisestrümpfe, die einen etwas leichteren Druck ausüben als medizinische Kompressionsstrümpfe, aber ähnlich wirken.

Weitere Themen: