Werbung

Tennisarm, Schmerzen im Ellenbogen

Tennisarm, was ist das?

Jeder hat schon mal davon gehört, aber viele wissen nicht genau, was damit gemeint ist. Wir möchte für Sie darüber berichten, was ein Tennisarm ist, wie er entsteht und was Sie tun können, damit es Ihnen besser geht.

Der Tennisarm wird auch Epicondylitis  genannt.  Der Tennisarm definiert die schmerzhaften Sehnenansätze von Muskeln des Unterarms oder wie Sie es empfinden, im Ellenbogenbereich.

Wie entsteht eine Tennisarm?

Ein Tennisarm entsteht aufgrund einer Überbeanspruchung des Unterarms. Ursachen können folgende sein:

  • Sport: Tennis, Squash
  • Einseitige Belastungen: Überbeanspruchung der Unterarmmuskulatur, wenn Sie den Computer benutzen
  • Falsche Haltung: z. B im Beruf

Man spürt einen Schmerz am Sehenansatz der Muskulatur am Unterarm.

Was kann ich bei der Diagnose Tennisarm tun?

Wie schon auf dem Bild gezeigt, kann man durch entsprechende Bandagen bei einem Tennisarm Abhilfe schaffen. So haben wir für Sie zum Beispiel schon über die Epitrain Bandage berichtet. Diese Bandagen zeichnen sich dadurch aus, dass die betroffenen Muskelpartien entlastet werden und es so zur Linderung der Schmerzen im Tennisarm kommt.

Allerdings sollten Sie dies nicht auf eigene Faust in die Hand nehmen. Ihr Ansprechpartner sollte Ihr Orthopäde sein. Er wird unter Berücksichtigung der Orthopädie die richtige Behandlungsmethode für Sie herausfinden. So gibt es manche Orthopäden, die die Ursachen der Armschmerzen im Rücken finden und diese mit Behandeln. Andere empfehlen bei einem Tennisarm eine Stoßwellentherapie, Ruhigstellung oder Salbenverbände. Auch operative Möglichkeiten sind bei einem Tennisarm nicht ausgeschlossen.

Somit ist mit dem Tennisarm nicht zu Spaßen. Haben Sie Schmerzen im Ellenbogen, gehen Sie zum Orthopäden, er schauen, ob Sie einen Tennisarm haben und wird Ihnen helfen!

Weitere Themen: