Werbung

Ballenschmerzen und Barfußlaufen?

Viele kennen das Problem, zumindest ab einem gewissen Alter- Ballenschmerzen! Das Orthopädie Magazin hatte für Sie schon über das Thema berichtet unter Ballenschmerzen. Wir möchten Ihnen folgende Fragen, die Sie vielleicht haben, kurz erläutern. Haben Sie andere Fragen oder Anregungen, schreiben Sie uns einfach unten unter „Einen Kommentar hinterlassen“. Kommen wir zu folgender Frage:

Warum bekommt man  Ballenschmerzen?

Das hängt von vielen Umständen und Faktoren ab. Ab einem gewissen Alter senkt sich das Quergewölbe ab, so dass die Mittelfußköpfchen Druck ausgesetzt werden, wie es physiologisch nicht vorgesehen war. Haben Sie früher Schuhe mit hohen Absätze getragen, ja nicht auf gutes Schuhwerk geachtet? Dann haben Sie den Vorgang beschleunigt, allerdings dadurch nicht hervorgerufen. Oft kommen Faktoren wie Bindegewebsschwäche noch hinzu.

Ist es gut, Barfuß zulaufen, wenn man Ballenschmerzen hat?

Dort gehen die Meinungen weit auseinander. Viele Empfehlen das Barfußlaufen, damit die Muskulatur am Fuß stark bleibt, da der Fuß Aktivität ausgesetzt ist. Leider bedenken viele nicht, dass Sie Schmerzen beim Laufen haben und der Druckpunkt am Fuß verlagert werden muss. Damit dies geschieht, ist es gut orthopädische Einlagen zu tragen. Aufgrund der Einlage haben Sie Material unter dem Druckpunkt, was für Sie angenehmer ist und zum anderen wird durch die Pelotte der Druck weiter nach Hinten verlagert. Genau das benötigen Sie.

Barfußlaufen ist bei  Kindern zu empfehlen, wenn sie keine Fußbeschwerden haben, um die Muskulatur zu stärken!

Bei Erwachsenen mit einem Spreizfuß ist unter Berücksichtigung der Orthopädie Barfußlaufen nicht zu empfehlen, da so die Ballenschmerzen immer schlimmer werden. Die Muskulatur wird nach wie vor auch in den orthopädischen Einlagen gefordert. Die orthopädischen Einlagen unterstützen nur die Partien, wo es notwendig ist. Ansonsten ändert die orthopädische Einlage in keinster Weise die Aktivität im Fuß!

Also warum mit Schmerzen Barfußlaufen, wenn Sie mit Hilfsmitteln schmerzfrei Laufen können bei gleichbleibender Muskelbeanspruchung?

Welch unschlagbarer Grund spricht dafür, Barfuß zulaufen, wenn Sie Ballenschmerzen haben?

Unser Fazit: Ein Widerspruch in sich!

Weitere Themen: