Werbung

Probleme mit orthopädischen Schuhen

Die Probleme mit orthopädischen Schuhen können sehr vielseitig sein. Es kann sein, dass Sie von der Krankenkasse keine orthopädischen Schuhe  bezahlt bekommen; Sie haben Orthopädische Schuhe bekommen, die Ihnen aber nicht passen…

Wir möchten versuchen, Ihnen einige Fragen zu beantworten:

Der Orthopäde verschreibt mir keine orthopädischen Schuhe

Es mag sein, dass Sie zu Ihrem Facharzt für Orthopädie gehen und ihn auf orthopädische Schuhe ansprechen. Sie haben von einem Bekannten gehört, dass man orthopädische Schuhe von der Krankenkasse bezahlt bekommen kann und Sie möchten auch gerne welche haben. Aber er lehnt Ihr Vorhaben ab. Ist das Berechtigt? Was können Sie tun?

Der Orthopäde stellt eine Diagnose. Anhand dieser Diagnose weiß er, welche orthopädische Maßnahme für Sie am sinnvollsten sind und ob die Krankenkasse da mitspielen wird. Somit ist der Orthopäde zur Entscheidung berechtigt, ob Sie orthopädische Schuhe bekommen können oder nicht. Oftmals kann einem schon durch orthopädische Einlagen geholfen werden. Sollten die orthopädischen Einlagen nicht ausreichen, kann durch orthopädische Schuhzurichtungen unterstützt werden. Werden auch dann nicht Ihre Schmerzen gelindert, kann überlegt werden, ob die Versorgung mit orthopädischen Schuhen nicht sinnvoll ist.

Hatten Sie in der Vergangenheit schon mal orthopädische Schuhe bekommen und möchte nun wieder welche haben und der Orthopäde lehnt dies ab, ist es gut herauszufinden, warum er das tut. Oftmals spielt das Budget eine Rolle im Gesundheitswesen. Haben Sie ihn zur falschen Jahreszeit am Ende des Jahres auf die orthopädischen Schuhe angesprochen? Sollte die Argumentation für Sie nicht klar sein, holen Sie sich eine zweite Meinung ein.

Die Krankenkasse lehnt meine orthopädischen Schuhe ab

Ihr Orthopäde hat Ihnen orthopädische Schuhe verschrieben, aber die Krankenkasse möchte die orthopädischen Schuhe nicht übernehmen oder bezahlen?

Die Frage ist, warum tut die Krankenkasse das?

Haben Sie in der Vergangenheit schon mal orthopädische Schuhe bekommen? Vielleicht wurde Ihr Fall nicht genau betrachtet. Sie haben die Möglichkeit, die Ablehnung anzufechten, damit Ihr Fall nochmals geprüft wird.

Sie haben noch nie orthopädische Schuhe bekommen? Vielleicht ist die Diagnose nicht ausreichend oder die Fotos von Ihren Füßen nicht aussagekräftig genug. Sprechen Sie Ihren Orthopäden auf die Ablehnung an. Er kann, wenn er die Notwendigkeit für die orthopädischen Schuhe sieht, einen medizinischen Bericht schreiben, damit der Fall nochmals behandelt wird. Vielleicht wurde nicht Ihre ganze Diagnose auf das Rezept übertragen? Wurde etwas vergessen?

Grundsätzlich haben Sie auch hier die Möglichkeit das Urteil anzufechten, die Frage ist nur, wie stark Ihre Beweise sind. Fragen Sie bei Ihrem Orthopädieschuhmacher nach- er kann Ihnen in dieser individuellen Sache sicher weiterhelfen.

Wie hoch ist die Zuzahlung bei orthopädischen Schuhen

Die Zuzahlung bei orthopädischen Schuhe liegt  bei ca 86€. Die Zuzahlung bezieht sich auf die gesetzliche Zuzahlung von der Krankenkasse. Der Orthopädieschuhmacher kann noch einen gewissen Aufschlag verlangen, wenn der Schaft besonders genäht wurde, Sie ein teureres Leder haben möchten usw.

Achten Sie darauf, dass Sie über die Kosten spätestens mit der Genehmigung informiert werden, damit Sie wissen, was Sie bei den orthopädischen Schuhen Zuzahlen müssen.

Weiterlesen: Was kosten orthopädische Schuhe?

Kann ich mir die orthopädischen Schuhe aussuchen?

Sie können sich das Leder, die Farbe und die Art, wie der Schaft genäht werden soll, aussuchen. Die Form und die Höhe der orthopädischen Schuhe wird automatisch den medizinischen Erfordernissen angepasst, natürlich unter Berücksichtigung der Optik.

Der Orthopädieschuhmacher stellt meine orthopädischen Schuhe nicht zeitnah her

Erinnern Sie Ihren Orthopädieschuhmacher stets an Ihren Auftrag. Seien Sie bitte nur realistisch. Orthopädische Schuhe herzustellen erfordert das höchste Maß an Individualität und somit auch Zeit. Realistischerweise sollten Sie eine Herstellungszeit von 6- 8 Wochen einplanen. Wird Ihr orthopädischer Schuh nicht zeitnah nach wiederholtem Erinnern geliefert, könnten Sie auch Ihrem Orthopäden bitten, sich mit dem Orthopädietechniker in Verbindung zu setzen.

Eilversorgungen müssen natürlich wesentlich schneller hergestellt und ausgeliefert werden.

Der orthopädische Schuh passt nicht richtig

Suchen Sie Ihren Orthopädieschuhmacher wieder auf. Das medizinische Hilfsmittel muss passen. Der orthopädische Schuh muss Ihnen das Gehen erleichtern; tut er das nicht, muss sich der Orthopädieschuhmacher Meister darum kümmern und Ihnen helfen; schließlich haftet er dafür.

Machen Sie nur bitte nicht den Fehler und stellen die orthopädischen Schuhe in den Schrank und tragen wieder Konfektionsschuhe. Lassen Sie die orthopädischen Schuhe richtig anpassen!

Kann ich Orthopädische Einlagen in den orthopädischen Schuhen tragen

Nein, Sie können keine orthopädischen Einlagen mit orthopädischen Schuhen tragen! Der orthopädische Schuh darf nur mit der dazu gefertigten Fußbettung getragen werden. Haben Sie das Gefühl, dass die Fußbettung verschlissen ist, kann auch eine Ersatzfußbettung hergestellt werden. Vergessen Sie nicht, sich eine Verordnung vom Orthopäden ausstellen zu lassen.

Wie oft kann ich orthopädische Schuhe bekommen

Als Erstversorgung stehen Ihnen 3 Paar schöne orthopädische Schuhe von der Krankenkasse zu:

  • 1 Paar Straßenschuhe
  • 1 Paar Hausschuhe
  • 1 Wechselpaar

Danach stehen Ihnen alle 2 Jahre  ein neues Paar orthopädische Schuhe zu. Um die Erstversorgung nicht so zeitnah zu bündeln, besteht auch die Möglichkeit, sich die orthopädischen Schuhe nach und nach verordnen zu lassen, damit Sie die ersten 4 Jahre jährlich ein Paar neue orthopädische Schuhe bekommen.

Bedenken Sie, dass sich Ihre Füße verändern. So haben Sie die Möglichkeit, die orthopädischen Schuhe immer aktuell zu halten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar Fragen zum Thema orthopädische Schuhe beantworten konnten. Mehr Informationen finden Sie auch unter orthopädische Schuhe.

Weitere Themen: