Werbung

Probleme mit den orthopädischen Einlagen?

Keine Seltenheit:

Sie waren bei Ihrem Orthopädieschuhmacher, haben neue orthopädische Einlagenbekommen, diese auch vor Ort ausprobiert und jetzt nach ein paar Tagen bekommen Sie Probleme.

Was tun?

Ganz wichtig ist die Beschreibung der Problematik. Fragen Sie sich:

  • Wo genau habe ich Schmerzen? Treten die Schmerzen intervallmäßig auf? Oder doch eher morgens oder abends? Was wurde Ihnen für eine Diagnose gestellt? Bitte bedenken Sie, es gibt einige Krankheitsbilder, die auch nach einer orthopädischen Versorung noch Schmerzen auslösen.
  • Haben Sie mehr Probleme, wenn Sie mehr Belastung ausgesetzt waren, z. B beim Sport? Seit wann genau haben Sie die Probleme? Haben Sie die Konfektionsschuhe gewechselt? Haben Sie das Gefühl, die orthopädische Einlage ist zu hart oder zu weich?

Über andere Kriterien, ob Sie als Laie die richtigen orthopädischen Einlagen bekommen haben, haben wir schon berichtet.

Kaufen Sie jetzt Ihre Einlagen

Gehen Sie zu Ihrem Orthopädieschuhmacher, beschreiben Sie ihm genau die Problematik, dann kann er Ihnen helfen.

Eine unklare Erklärung der Beschwerden bedeutet, dass Sie viele Wege in Kauf nehmen müssen, da sich langsam an das Problem herangetastet wird.

  • Es ist nicht zu erwarten, dass die Probleme nach der Korrektur sofort eingestellt sind. Die betroffene Stelle ist gereizt, vielleicht sogar leicht entzündet.
  • Es braucht ein paar Tage, um sagen zu können, ob die Korrektur von Erfolg gekrönt war. Allerdings sollten Sie vor Ort, sofort eine Veränderung feststellen.

Zudem kann es sein, dass wenn man einen Verkürzungsausgleich unter die orthopädische Einlage gearbeitet bekommen hat, dass muskelkaterähnlich Erscheinungen auftreten können. Warum?
Man bedenke, dass durch die Orthopädische Einlagen die komplette Statik des Körpers verändert wird und zwar in einen Zustand, den er nicht kennt. Er muss sich erst daran gewöhnen.

Wann muss ich nochmal zum Facharzt für Orthopädie?

Kann Ihr Orthopädieschuhmacher Ihnen nicht weiterhelfen, nachdem er das ausgeführt hat, was der Arzt Ihnen verschrieben hat, ist der nächste Weg zu Ihrem Facharzt für Orthopädie, der Orthopäde. Er wird kontrollieren, ob die Arbeit vom orthopädieschuhtechniker so ausgeführt wurde, wie er es verordnet hat. Ist das der Fall, wird er mit Ihnen über weitere orthopädische Versorgungsmöglichkeiten sprechen.

Unser Tipp: Testen Sie eine Woche Ihre orthopädischen Einlagen, wenn es Probleme gibt, versuchen die Problematik zu erkennen und Sie korrigieren lassen.

Weitere Themen: