Werbung

Fußbeschwerden sind weit verbreitet. Experten schätzen, dass in Deutschland gut zwei Drittel der Menschen dauerhaft Probleme mit ihren Füßen haben. Wer wieder wie auf Wolken gehen will, muss nicht in jedem Fall einen Arzt konsultieren. Oft sind es nur leichte Veränderungen der Füße, die beim Laufen Unbehagen verursachen. Erst schwere Fußerkrankungen erfordern einen Besuch bei einem Orthopäden. In vielen Fällen schaffen Einlegesohlen Abhilfe und verhelfen zu schmerzfreier Bewegung.

Wann sind Schuheinlagen notwendig?

Perfekte Füße gibt es kaum. Außerdem verändern sich die Füße mit der Zeit. Erste Symptome für eine Fehlstellung werden in den meisten Fällen nicht erkannt. Dabei gibt es ein paar Merkmale, die es notwendig machen, Einlegesohlen für die Schuhe zu verwenden. Ein sicheres Zeichen sind wiederkehrende Schmerzen in der Ferse oder ein Fersensporn. Auch einseitig abgelaufene Sohlen der Schuhe deuten auf eine Fußerkrankung hin. Rückenschmerzen und verformte Fußzehen sind ebenfalls Indizien für Probleme mit den Füßen. Fußprobleme können zwar nicht in jedem Fall geheilt, aber mit Hilfe von Einlegesohlen wesentlich gelindert werden.

Warum Einlegesohlen?

Füße können sich im Laufe eines Lebens verformen. Das Fußgewölbe kann unter Umständen einsinken. Menschen, die sportlich und läuferisch aktiv sind, können Probleme bekommen. Einlegesohlen reduzieren die Belastung. Speziell für Vielläufer wie Jogger sind Sporteinlagen von großem Nutzen. Sie federn das Körpergewicht ab, wenn ein Hohlfuß vorliegt. Die Belastung durch das Gewicht wird dadurch über den gesamten Fuß verteilt. Ohne die Einlegesohlen würden  die Ferse und die Zehen einer übermäßigen Beanspruchung ausgesetzt sein. Diese permanente Überbeanspruchung verursacht Schmerzen im Rücken und in den Knien.  Daher sind nicht selten Rückenbeschwerden der Grund, warum Patienten einen Orthopäden aufsuchen. Der Arzt erkennt schnell die wirklichen Ursachen und verschreibt die entsprechenden Schuheinlagen. Einlegesohlen haben  eine korrigierende Funktion. Sie helfen sowohl bei falscher Belastung der Füße als auch bei Fehlstellungen. Damit die Einlagen ihre volle Wirkung entfalten können, müssen sie täglich getragen werden, das Bedarf einer gewissen Eingewöhnungszeit, steigert aber letztendlich die Lebensqualität.

Weitere Themen: