Werbung

Barmer GEK muss eKV Vertrag mit HMM Deutschland auflösen

Das europäische Vergaberecht enthält Regeln für die Vergabe öffentlicher Aufträge oder Auftraggeber. Dies ist notwendig, da öffentliche Verträge einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor darstellen. So regelt das Vergaberecht auch im Falle der Barmer GEK und HMM Deutschland die Rechtmäßigkeit. Da das Vergaberecht viele Grundzüge beinhaltet, wie

  • Allgemeine Grundsätze
  • Anwendungsbereich
  • Arten der Vergabe

trifft einer der Punkte nicht auf das OT1 Vertragsverhältnis zwischen der Barmer GEK und HMM Deutschland zu.

 

Dies bedeutet, dass dieses Vertragsverhältnis zum 31.12.2012 aufgelöst werden muss!

Da es viele Umstrukturierungen für die Barmer GEK bedeutet, wurde der Krankenkasse bis 2012 Zeit eingeräumt, eine Lösung zu finden, die dem Vergaberecht entspricht.

Was bedeutet das für die Orthopädietechnik?

Da schon sehr viele Techniker im Bereich der Orthopädie mit HMM Deutschland arbeiten und dies in dem nächsten Jahr auch tun werden, ist die Frage berechtigt, was es für die Branche bedeuten wird. Die Barmer GEK möchte eine Lösung finden, die keine Umstellungen für den Orthopädietechniker bedeuten. Das würde bedeuten, dass die Schnittstellen der jeweiligen Abrechnungssoftware zu den Plattformen weiterhin bestehen bleiben. Was die Auflösung des Vertrages tatsächlich bedeuten wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Themen: