Werbung

Orthopädische Sportarten, welche sind das?

Orthopädische Sportarten sind besonders gut für den Körper und nicht zu belastend.

Aber auch nicht immer:

Ist man stark übergewichtig, ist Joggen extrem Belastend für die Gelenke, besonders für die Knie.

Dennoch ist es gut, bei der Wahl einer Sportart die Orthopädie zu berücksichtigen, besonders wenn man unter Arthrose leidet!

Folgende orthopädische Sportarten möchten wir kurz erläutern:

  • Schwimmen
  • Tanzen
  • Laufen (bzw. Joggen, Nordic Walking)
  • Reiten
  • Radfahren

Schwimmen, warum eine orthopädische Sportart?

Schwimmen ist der orthopädische Sport schlecht hin. Er ist immer Gelenke schonend, er fordert viele Muskelgruppen und ist besonders für Menschen geeignet, die unter Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfällen leiden. Schwimmen ist die orthopädische Sportart, die wir Ihnen empfehlen möchten. Schwimmen ist für niemanden schädlich, nur förderlich. Allerdings sollte man dies regelmäßig tun, damit die dementsprechenden Muskelgruppen auch gestärkt werden können, Verspannungen abgebaut werden und der Körper regelmäßige Bewegung hat.

Tanzen, eine orthopädische Sportart?

Tanzen ist gut, auch wenn nicht jeder Mann dies anerkennen möchte. Beim Tanzen bewegt man sich viel, ohne den Körper und somit den Rücken oder die Gelenke extrem zu fordern. Es erfordert Ausdauer,  regelmäßig eine Stunde zu Tanzen. Beim Tanzen muss man sehr auf die Körperhaltung achten, was demnach wiederum für Menschen mit Rückenleiden zu empfehlen ist. Möchte man ein paar Kilos verlieren? Auch da ist Tanzen als orthopädische Sportart zu empfehlen.

Die orthopädische Sportart Laufen

Laufen fällt auch unter die Kategorie orthopädische Sportarten. Wir möchten Laufen im Allgemeinen unterteilen in:

Laufen/ Joggen

Das Laufen oder Joggen ist nicht für jeden geeignet. Warum?
Laufen bedeutet für den Körper große Anstrengungen. Zum einen wird der Kreislauf stark gefordert, was ihn auf Dauer auch stärk. Zum anderen treten durch das Joggen hohe Belastungen auf. Wir möchten Ihnen gute Laufschuhe empfehlen. Sparen Sie in dieser Sache kein Geld. Dort kann man wirklich sagen, dass ein Schuh um 100 € Kosten darf.
Achten Sie auf die physiologisch richtige Lauftechnik: Ferse aufsetzen, den Fuß sauber abrollen! Sogenannte Ballenläufer werden über kurz oder lang Ballenschmerzen bekommen. Orthopädische Einlagen sind das Stichwort.

Laufen ist nicht pauschal zu empfehlen! Bei Rückenschmerzen ist die Belastung beim Laufen zu hoch, genauso bei Arthrose in den Gelenken. Ist man Übergewichtig, setzt man die Gelenke einer Extrembelastung aus. Sind Sie sportlich, haben keine Rücken oder Gelenkbeschwerden? Ist Ihr Kreislauf in der Lage, gefordert zu werden? Dann ist die orthopädische Sportart Laufen für Sie das Richtige!

Nordic Walking

Nordic Walking ist als orthopädische Sportart ebenfalls zu erwähnen. Bei dieser Sportart ist die Belastung weniger stark als beim Laufen, was somit für Patienten mit Arthrose besser geeignet wäre. Trotz alldem ist Vorsicht geboten. Haben Sie Knieschmerzen? Sie sollten dann lieber Schwimmen, als Ihre Kniegelenke weiter zu belasten. Achten Sie auch bei dieser orthopädischen Sportart auf Ihr Schuhwerk– es muss gut und dämpfend sein.

Ansonsten ist Nordic Walking eine wunderbare orthopädische Sportart, um den ganzen Körper fit zu halten.

Reiten ist eine orthopädische Sportart

Ja, Reiten ist gut. Der ganze  Körper wird gefordert, was jeder bestätigen kann, der das schon mal gemacht hat. Auch da muss man sehr auf die Haltung achten. Dennoch muss man auch diese orthopädische Sportart mit Vorsicht genießen. Läuft das Pferd, wird der Körper starken Stößen ausgesetzt, die man nicht abfedern kann. Diese starken Stöße können auch zu Bandscheibenvorfällen führen.

Haben Sie Rückenschmerzen, sind  nicht mehr in der Blüte der Jugend und möchte mit dem Reiten beginnen? Überlegen Sie sich, ob es für Sie nicht eine andere orthopädische Sportart gibt, die für Sie besser geeignet ist. Leiden Sie nicht unter diesen Beschwerden? Dann ist dies eine ausgezeichnete Sportart, die zudem noch viel Freude macht!

Radfahren, eine orthopädische Sportart?

Radfahren ist eine sehr gute orthopädische Sportart, wo vor allen Dingen die Beine gefordert werden, ohne die Gelenke extrem zu belasten. Durch das Radfahren wird der Kreislauf gefordert, was sich als gute orthopädische Sportart erwiesen hat, um die Kondition langsam zu steigern, ohne die Gelenke kaputt zu machen. Dies ist besonders für Menschen geeignet, die leicht Übergewichtig sind und was für ihren Körper tun wollen.

Orthopädische Sportarten sind wirklich sehr zu empfehlen. In gewissen Bereichen muss man gewisse Punkte abwägen, aber im großen und ganzen tun sie unseren Körpern gut und machen ihn nicht kaputt.

Unser Sieger im Bereich orthopädische Sportarten ist mit Abstand das Schwimmen!

Tun Sie was für Ihren Körper. Beachten Sie die Orthopädie Tipps in Ihrem Leben. Der Körper wird es Ihnen danken.

Weitere Themen: