Werbung

Infantile Cerebralparese ICP

Das Wort Infantile Cerebralparese lässt erkennen, dass bei dieser Erkrankung das Gehirn (cerebrum) betroffen ist. Zudem definiert das Wort Parese eine Lähmung.

  • Gehirn: cerebrum

  • Kindlich: infantil

  • Lähmung: parese

Somit spricht man bei einer Infantilen Cerebralparese von einer Lähmung, die eine frühkindliche Hirnschädigung zufolge hatte.

Eine Lähmung ist neurologisch gesehen, eine Funktionsminderung eines Nerves, mit daraus folgenden motorischen oder sensiblen Ausfällen eine Muskels. Somit ist die Muskulatur bei einer Infantile Cerebralparese ausschlaggebend für die Behinderung. Aufgrund der spastischen Lähmungen kommt es zu starken Bewegungseinschränkungen bzw. Koordinationsstörungen im Bewegungsablauf. Zudem kommt es oft auch zu Gelenkversteifung der unterschiedlichsten Gelenke.

Ursachen der Infantilen Cerebralparese

Es gibt viele Ursachen für die Infantile Cerebralparese. Einige von diesen Ursachen möchten wir Ihnen gerne kurz aufzeigen:

  • Infektionskrankheiten der Mutter
  • Vergiftungen durch Medikamente, Alkohol oder Kohlenmonoxid
  • Nabelschnurkomplikationen (z.B. Unterversorgung)
  • Fehlbildungen der Plazenta
  • Blutgruppenunverträglichkeit
  • Hirnblutungen
  • Unfälle im Verlauf der Schwangerschaft und im Verlauf der Geburt
  • Stoffwechselstörungen
  • Erbkrankheiten
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Sauerstoffmangel

Es mag sicher noch andere Ursachen für die Infantile Cerebralparese geben. Allerdings ändert das nichts an der Problematik, die aus der Erkrankung resultiert. Entscheidend ist die Frage: Was kann ich bei der Infantilen Cerebralparese tun?

Auswirkungen der Infantilen Cerebralparese

Störungen des Nerven und Muskelsystems im Bereich der Bewegungskoordination.

  • Entwicklungshemmung des Zentralen Nervensystems
  • Verlangsamung der motorischen Entwicklung. Betroffen sind Muskeltonus und Muskelkoordination sowie Bewegungsabläufe
  • Bewegungs- und Haltungsbesonderheiten

Bewegungsbesonderheiten Infantile Cerebralparese

  • Spastik: Steifheit der Glieder aufgrund eines erhöhten Muskeltonus
  • Dystonie/ Athetose: unwillkürliche, langsame, verkrampfte Bewegungsmuster
  • Ataxie: Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen mit abgehackten Bewegungsabläufen

Haltungsbesonderheiten Infantile Cerebralparese

  • Bilaterale Hemiplegie: Spastische Parese aller vier Extremitäten mit Bevorzugung der Arme.
  • Diplegie: Die Beine sind stärker betroffen als die Arme.
  • Hemiplegie: Es sind die Extremitäten einer Körperhälfte, Arme und Beine, betroffen.
  • Monoplegie: Spastische Lähmung einer Extremität.
  • Paraplegie: Spastische Lähmung beider Beine.
  • Tetraplegie: Lähmung aller Extremitäten.
  • Gelenkversteifungen

Infantile Cerebralparese in der Orthopädie

Was kann man bei Infantile Cerebralparese aus Sicht der Orthopädie tun, besonders bei den Koordinationsstörungen? Dort kommt die Orthopädie bzw. die Orthopädietechnik zum Einsatz. Besonders durch orthopädische Schuhe kann sehr viel unterstützt oder bewirkt werden. Die mit Infantile Cerebralparese erkrankte Person kann durch orthopädische Schuhe wesentlich besser Laufen und den ganzen Körper besser koordinieren. Durch eine Arthrodesenkappe wird das Sprunggelenk stabilisiert, was dazu führt, dass ein sichereres Gehen ermöglicht wird. Zudem wird

  • durch die richtige Korrektur der Füße durch die Fußbettung
  • richtige Abrollhilfe an den orthopädischen Schuhen
  • die dementsprechende Gehhilfe

eine wesentlich besser Fortbewegungsmöglichkeit bei einer Infantile Cerebralparese gewährleistet.

Ein Orthopädieschuhmacher, der sich auf Infantile Cerebralparese spezialisiert hat, kann nahezu Wunder bewirken, was die Verbesserung der Koordination beim Gehen betrifft.

Das Ziel in der Orthopädietechnik besteht bei einer infantilen Cerebralparese darin,

  • die Stehfähigkeit
  • und Gehfähigkeit zu verbessern
  • eine Neutralstellung der Gelenke zu erreichen
  • sowie die Gelenkstabilisierung herbeizuführen

Auch Physiotherapie, medikamentöse Therapie, operative Maßnahmen (als letzte Maßnahme), Ergotherapie und  Logopädie hat Menschen mit Infantiler Cerebralparese weitergeholfen, sodass sie das Beste erreichen konnten, was in ihrer Situation möglich ist.

Weitere Themen: