Werbung

Gesundheitsreform 2010 und strukturelle Veränderungen 2011

Nach gut einem Jahr Regierung der schwarz-gelben Koalition ist es Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Die Regierung hat jetzt verschiedene Gesetze zur Gesundheitsreform auf den Weg gebracht, die für die Beteiligten in der Gesundheitswirtschaft erhebliche Neuerungen nach sich ziehen. Was diese genau bedeuten, analysiert die MedInform-Konferenz „Gesundheitsreform 2010: Was kommt 2011? Wie radikal werden die Strukturveränderungen in der GKV für Kassen, Leistungserbringer und Unternehmen?“ am 1. Dezember 2010 in Berlin. Stefan Kapferer, Staatssekretär im Gesundheitsministerium, hochrangige Vertreter der Leistungserbringer, der Krankenversicherer, der Industrie sowie aus Verwaltung und Wissenschaft diskutieren die aktuelle und zukünftige Situation im Gesundheitssektor. Programm und Anmeldung unter: www.bvmed.de (Veranstaltungen).

Mit der Umsetzung der Gesundheitsreform 2010 kommen sowohl auf die Krankenkassen als auch auf den stationären sowie ambulanten Sektor erhebliche Belastungen durch notwendige Einsparungen zu. Wie gehen die Beteiligten im Gesundheitssystem damit um? Welche Auswirkungen hat dies auf die Qualität der medizinischen Leistungen? Zu klären gilt es auch, in welchem Maße Patienten zukünftig noch Zugang zu den Innovationen erhalten, die sie benötigen.

Ziel der Konferenz ist es, die Neuregelungen der Gesundheitsreform 2010 für die einzelnen Bereiche im Gesundheitssystem zu analysieren. Aus den unterschiedlichen Sichtweisen der Akteure soll ein realistisches Zukunftsbild der Entwicklung des Gesundheitsmarktes entstehen. In dieses sollen auch mögliche Überlegungen der Politik für 2011 einfließen.

Weitere Themen: