Werbung

Fachbegriffe Haut

Im folgenden möchte wir Ihnen gerne eine Übersicht zu Fachbegriffen geben, die die Haut betreffen:

Haut:

Das schwerste, größte (nicht flächenmäßig) und funktionell das vielseitigste Organ mit Schutz vor Umwelteinflüssen.

Hautatmung:

Austausch von Atemgasen wie Sauerstoff durch die Haut. Beim Menschen liegt dieser Wert etwa bei 1 Prozent der Atmung.

Hautatrophie:

Straffe oder schlaffer Gewebeschwund mit Verschmälerung aller Schichten

Hautausschlag:

Exanthem= ich blühe auf

Hautdesinfektion:

örtliche Beseitigung transitorischer oder residenter Infektionserreger

Hauteffloreszenz:

Effloreszenz

Hautembolie:

Verstopfung der Hautkapillaren durch Blutgerinnsel

Hauterschlaffung:

Elastizität und Tonusverlust bei Hautatrophie

Hautfett:

Bestehend aus Talgdrüsenfette; Unterhautfettgewebe speichert Neutralfette

Hautflora:

Die transitor und residenten Keime auf der Haut

Hautjucken:

Pruritus

Hautkarzinom:

Außer Hautmetastasen von Organtumoren v.a das primär von ektodermalen Hautanteilen

Hautmuskel:

In die Haut einstrahlender Muskel

Hautnaht:

Primär oder Sekundär, ein oder mehrschichtig. Verschluß einer Hautwunde

Hautödem:

Lokalisiertes oder generalisiertes Ödem der Leder und Unterhaut

Haut-PH:

Aktuelle Reaktion der Hautoberfläche als von Schweißsekretion, Bakterienflora und Talgzusammensetzungen abhängige Resultate aller wasserlöslichen Stoffe im Stratum corneum. Mittelwert5,5- 6,5

Hautpigmentierung:

Die durch UV induzierte oder reaktive oder rassisch bedingte Bräunung bis Schwärzung der Haut durch Melanin

Hautpilze:

Hefe und Schimmelpilze; Dermatomykose

Hautquaddeln:

Urtica als spontane Effloreszenz

Hautreflex:

An der Haut auslös und regulierbarer Reflex

Zurück zur Startseite

Weitere Themen: