Werbung

Genutrain Bandage von Bauerfeind

Wann braucht man eine Genutrain Bandage? Wofür ist sie gut?

Die Genutrain Bandage von Bauerfeind wird bei Kniebeschwerden eingesetzt. Besonders bei Reizzuständen wie Tendomyopathie, Ansatzligamentose, Arthrose und Arthritis. Die Genutrain Bandage wird zudem auch posttraumatisch und postoperativ eingesetzt. Auch bei Instabilitätsgefühlen kann eine Genutrain Bandage getragen werden.

Wer entscheidet, ob ich eine Genutrain Bandage benötige?

Der Facharzt für Orthopädie ist hier Ihr Ansprechpartner. Der Orthopäde wird sich Ihre Beschwerden anschauen, vielleicht auch mit Hilfe eines MRT Bildes, um eine genaue orthopädische Diagnose stellen zu können.
Da es viele Bandagen auf dem Markt gibt, die auch unterschiedliche Wirkungen haben, ist es gut, sich von Ihrem Orthopäden beraten zu lassen.

Was muss ich machen, wenn ich ein Rezept von Orthopäden über eine Genutrain Bandage ausgestellt bekommen habe?

Ihr Orthopädietechniker kann Ihnen weiterhelfen. Aber auch im Sanitätshaus wird Ihnen gut weitergeholfen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich die Genutrain Bandage über das Internet zu bestellen. Allerdings sollten Sie dann genau die Umfangmaße kennen, damit Sie auch die richtige Größe der Genutrain Bandage erhalten. Wurde nur eine normale Kniebandage von Ihrem Facharzt für Orthopädie verordnet, wird Ihnen Ihr Orthopädietechniker zur besten orthopädischen Versorgung helfen, indem er Ihnen alle Versorgungsmöglichkeiten aufzeigt.

Was für Merkmale hat die Genutrain Bandage?

  • Neues Gestrickkonzept: besonders dehnbar, atmungsaktiv und feuchtigkeitsabführend für exzellenten Tragekomfort, insbesondere im Bereich der Kniekehle.
  • Anatomisches Formgestrick für rutschsicheren Sitz.
  • Kompressionsverminderte Randzonen zur Druckausleitung an den Bandagenabschlüssen.
  • Integrierte visoelastische, die Patella ringförmig umschließende Pelotte.

 

Dies sind offizielle Angaben von Hersteller Bauerfeind. In der Praxis hat die Genutrain Bandage gezeigt, dass sie das hält, was sie verspricht. Die Genutrain Bandage  ist auch besonders für den Sport zu empfehlen, da diese ausreichend Stabilität gewährleistet.

Wie wirkt die Genutrain Bandage?

Die Genutrain Bandage wirkt auf folgende Weise:

  • Die Pelotte bewirkt eine Umverteilung der Bandagenkompression von der Patella auf das umgebende Weichteilgewebe.
  • Kompressions- und Massageeffekt beschleunigen die Resorption von Ödemen und Ergüssen.
  • Die Stimulation von Propriozeptoren durch die Genutrain Bandage wirkt positiv auf die Sensomotorik und somit auf die Steuerung der Muskulatur.

Genutrain Bandagen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Worin unterscheiden sie sich?

Im folgenden die wesentlichen Unterschiede für Sie auf einen Blick:

  • Genutrain Bandage: Aktivbandage zur Entlastung und Stabilisierung des Kniegelenks
  • Genutrain Bandage S: Sie zeichnet sich besonders durch eine verstärkte Knieführung durch seitliche Gelenkschienen aus, die mehr Stabilität gewährleistet als die Genutrain.
  • Genutrain Bandage A3: Diese Art der Genutrain Bandagen ist eine Komplexbandage zur Behandlung von Kniebeschwerde
  • Genutrain Bandage P3: Ist ein neueres Modell, die die Kniescheibe optimal zentriert

Genutrain Video

http://www.youtube.com/watch?v=_-vvX_xl-sE

Wird die Genutrain Bandage von der Krankenkasse bezahlt?

Ist die Genutrain Bandage rezeptiert, wird diese auch von der Krankenkasse bezahlt. Ihnen bleibt eine Zuzahlung zwischen  15 € und 20€. Haben Sie bereits gute Erfahrungen mit der Genutrain Bandage gemacht, sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden, damit er Ihnen diese auch verordnet.

 

Weitere Themen: